VBU

Verband der Betriebsbeauftragten e.V.

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bestehen relativ strenge gesetzliche Anforderungen, weil es insbesondere bei Störfällen zu Gefährdungen für das Grundwasser kommen könnte. Informationen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sind von Professor Dr. Stefan Klinski von der Berliner Hochschule Wirtschaft und Recht für das NBB Projekt in einem Merkblatt zusammengestellt worden.

Das Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften in Berliner Betrieben (NBB)“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin hat das Ziel einen nachhaltigen Technologie-, Management und Wissenstransfer zwischen Berliner Unternehmen und den Studierenden der Nachhaltigkeitsstudiengänge der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR), zu fördern.“ Das Projekt NBB schafft eine Transferplattform zwischen Studierenden der HWR, den Berliner Betrieben, Nachhaltigkeitsexperten und Hochschullehrern, um die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen zu verbessern.

Das Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften in Berliner Betrieben (NBB)“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin hat das Ziel einen nachhaltigen Technologie-, Management und Wissenstransfer zwischen Berliner Unternehmen und den Studierenden der Nachhaltigkeitsstudiengänge der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR), zu fördern.“ Das Projekt NBB schafft eine Transferplattform zwischen Studierenden der HWR, den Berliner Betrieben, Nachhaltigkeitsexperten und Hochschullehrern, um die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen zu verbessern.

Dateien:
{{Download:/fileadmin/downloads/arbeitsmittel_downloads/Merkblatt_wassergefaehrdende_Stoffe__Stand_12-2010__01.pdf, PDF, 496kb}}

{{BACK}}

Lade Webcam-Bild

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.